Biographie

 

Der Young Steinway Artist Albert Lau (MMus, LRAM) wurde in Hong Kong geboren und tritt international als Solopianist wie auch als Kammermusiker auf. Die Ernennung zum Young Steinway Artist erhielt er in 2018 von Steinway & Sons.

Die klassische Klavierausbildung begann Albert Lau im Alter von 7 Jahren unter Josephine Cheung. Bei Emile Naoumoff, an der Indiana Universität in den USA, erreichte er seinen Bachelor of Music mit Auszeichnung „High Distinction“.
An der Royal Academy of Music in London studierte Albert Lau unter Joanna MacGregor. Seinen Abschluss als Master of Music erreichte er mit Auszeichnung für seine besonderen Leistungen.

mehr...

 

Der Young Steinway Artist Albert Lau (MMus, LRAM) wurde in Hong Kong geboren und tritt international als Solopianist wie auch als Kammermusiker auf. Die Ernennung zum Young Steinway Artist erhielt er in 2018 von Steinway & Sons.

Die klassische Klavierausbildung begann Albert Lau im Alter von 7 Jahren unter Josephine Cheung. Bei Emile Naoumoff, an der Indiana Universität in den USA, erreichte er seinen Bachelor of Music mit Auszeichnung „High Distinction“.
An der Royal Academy of Music in London studierte Albert Lau unter Joanna MacGregor. Seinen Abschluss als Master of Music erreichte er mit Auszeichnung für seine besonderen Leistungen.

2019 war für Albert Lau durch nationale wie auch internationale Auftritte geprägt. Im Juni 2019 spielte er bei „Pianos en Fête“ im Rahmen des Festival International de Piano de La Roque-d’Anthéron in Frankreich und im Juli 2019 spielt er als Solopianist in der Konzertreihe „Pianists of the World“ sein erstes Konzert in St Martin-in-the-Fields in London. Gemeinsam mit dem Hong Kong Philharmonic Orchestra hat er im Frühjahr 2019 die chinesische Première für „Three Movements“ von Steve Reich gegeben. Bereits Ende 2018 gab Albert Lau ein erfolgreiches Debüt im Kammermusiksaal des Beethoven-Hauses Bonn. Weitere Konzerte in Deutschland, England und Israel standen 2019 auf dem Programm. Im November 2019 wurde sein erstes Solo Album „Unveiled“ („Aus dem Schatten“) mit Werken von Clara Schumann und Fanny Hensel veröffentlicht.

2020 ist auch für Albert Lau ein Ausnahmejahr. Die Corona-Pandemie hat alle Kulturschaffenden schwer getroffen. Im Januar gab Albert Lau zwei Solokonzerte, wobei vor allem das Konzert Ende Januar große, öffentliche Aufmerksamkeit erreichte. Lau gab für die Kölnische Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V. ein Benefizkonzert „Piano gegen Rechts“ um gegen Rassismus, Antisemitismus und Diskriminierung ein deutliches Zeichen zu setzen. Bundesweit wurde hierüber berichtet und auch der Bundespräsident Frank-Walther Steinmeier dankte ihm für seinen Einsatz. Im Februar gab er das letzte Konzert in Brüssel, bevor Corona zum kulturellen Lockdown führte. Seitdem engagiert sich Albert Lau für die Corona-Hilfsplattform B.o.B. „Berühren ohne Berührung“ der Riverside Studios Cologne. Hier wurden mittlerweile 20 Konzerte aufgenommen wobei Albert Lau zwei Konzerte spielte. Erst im Herbst 2020 werden erste Live-Konzerttermine in Hamburg, Bremen, und Köln stattfinden. In 2021 stehen Konzerttermine im Schloss Homburg, in Bremen, Hamburg, Magdeburg, Gütersloh, Köln und im Georgian Theatre Royal in Richmond, Yorkshire (Großbritannien) an. Für 2021 ist eine Zusammenarbeit mit dem renommierten Kammerensemble Konsonanz aus Bremen und der Geigerin Lelie Cristea geplant.

Als vielseitiger Pianist trat Albert Lau u.a. beim Royal Opera House Linbury Studio Theatre in London in der Inszenierung „Draft Works“ mit den Haupttänzern des Royal Ballet auf. Ebenfalls in London debütierte Albert Lau beim Purcell Room im Southbank Centre, wo er die Sonaten und Interludien für präpariertes Klavier von John Cage spielte.

Albert Lau ist Preisträger zahlreicher renommierter Musikpreise an der Royal Academy of Music in London, u.a. dem Lloyd-Hartley-Preis für die beste Mastersaufführung, dem Nancy-Dickinson-Preis, dem Franz-Reizenstein-Preis und dem Else-Cross-Klavier-Preis für moderne Musik. Beim Seattle International Piano Festival 2009 wurde ihm der Sonderpreis für die beste Aufführung eines Werkes von Gabriel Fauré zuerkannt.

Albert Lau musizierte mit dem Royal Academy of Music Soloists Ensemble unter der Leitung des berühmten Dirigenten Trevor Pinnock in einer Aufnahme mit Werken von Mahler und Debussy. Das Album wurde 2013 von Linn Records weltweit veröffentlicht. In 2012 musizierte er beim Aldeburgh Festival in England mit dem Academy Sinfonie Orchester. Dabei spielte er die europäische Premiere der „Universum“ Sinfonie von Charles Ives.

Meisterkurse besuchte Albert Lau u.a. bei Stephen Hough, Christopher Elton, Maxim Vengerov, Joshua Bell, Roy Howat, Peter Mack und Pascal Nemirovski. Er studierte Kammermusik mit renommierten Musikern(innen), Pädagoginnen und Pädagogen, u.a. Maurice Hasson, Mimi Zweig, Felix Schmidt, Paul Silverthorne, Martin Outram und Kevork Mardirossian.

Mit der italienischen Geigerin Paola Delucchi spielt Albert Lau im Apeiron Duo, welches von den beiden Musikern 2011 in London gegründet wurde. 2019 spielte das Apeiron Duo Werke von Respighi, Elgar und Weber in St Martin-in-the-Fields und im Foundling Museum in London. Das Ensemble erlangte eine enthusiastische Kritik von der italienischen Tageszeitung „La Repubblica“, bei der die „lobenswerte gefühlvolle Eleganz“ und „interpretative Intelligenz“ des Ensembles hervorgehoben wurde.

Für Albert Lau ist es besonders wichtig seine Konzertprogramme kreativ zu gestalten. Er ist von den Raritäten des klassischen Klavierrepertoires fasziniert, u.a. von Salonstücken bis hin zu den Bearbeitungen von symphonischen Werken. Darüber hinaus fasziniert ihn die Verbindung zwischen klassischer und zeitgenössischer Musik. Albert Lau bearbeitet und arrangiert u.a. populäre deutsche Melodien, um sie als Klaviersolo spielen zu können, wie z.B. „Für mich soll’s rote Rosen regnen“. Im Februar 2020 stellte der WDR ihn in einem Interview dem breiten Publikum vor.

Seit Ende 2016 lebt er in Köln.

In freundschaftlicher Verbundenheit

Repertoire

Repertoire Liste

Sein Repertoire reicht von Bach bis Birtwistle.
Außerdem liebt er die Raritäten der klassischen Klaviermusik
und spielt eigene Transkriptionen klassischer sowie zeitgenössischer und populärer Musik.

Solo Piano

Isaac Albéniz
From Ibéria: Triana, El Albaicín

Johann Sebastian Bach
Partita No.2 in C minor, BWV 826
Partita No.6 in E minor, BWV 830
The Well-Tempered Clavier, Book I (Selections)
The Well-Tempered Clavier, Book II (Selections)

Béla Bartók
Suite, Op.14

Ludwig van Beethoven
Sonata in D major, Op.10 No.3
Sonata in C minor, Op.13 „Pathétique“
Sonata in G major, Op.14 No.2
Sonata in C-sharp minor, Op.27 No.2 „Moonlight“
Sonata in D minor, Op.31 No.2 „Tempest“
Sonata in C major, Op.53 „Waldstein“
Sonata in A-flat major, Op.81a „Les Adieux“

Johannes Brahms
Klavierstücke, Op. 118

Frédéric Chopin
Études, Op.10 (Selections)
Études, Op.25 (Selections)
Ballade No.1 in G minor, Op.23
Ballade No.2 in F major, Op.38
Ballade No.3 in A-flat major, Op.47
Ballade No.4 in F minor, Op.52
Barcarolle in F-sharp major, Op.60
Berceuse in D-flat major, Op.57
Scherzo No.2 in B-flat minor, Op.31
Scherzo No.3 in C-sharp minor, Op.39
Polonaise in F-sharp minor, Op.44
Polonaise-Fantaisie in A-flat major, Op.61
Grande Valse in A-flat major, Op.42
Valse in E minor, Op. posth.
Valse in D-flat major, Op.64 No.1 „Minute“
Valse in C-sharp minor, Op.64 No.2

Aaron Copland
Variations for Piano

Claude-Achille Debussy
Children’s Corner
Estampes
Images oubliées
Les soirs illuminés par l’ardeur du charbon
From Préludes, 1er livre:
Voiles
La sérénade interrompue
La cathédrale engloutie
Minstrels
From Préludes, 2e livre:
Online
L’isle joyeuse
Masques

Henri Dutilleux
Sonata for Piano

Gabriel Fauré
Nocturne No.7 in C-sharp minor, Op.74
Nocturne No.12 in E minor, Op.107
Nocturne No.13 in B minor, Op.119
Thème et Variations, Op.73
Requiem in D minor, Op.48 (trans. Emile Naoumoff)
Les Berceaux, Op.23 No.1 (trans. Emile Naoumoff)
Clair de lune, Op.46 No.2 (trans. Emile Naoumoff)

George Gershwin
Three Preludes

Franz Joseph Haydn
Sonata in C major, Hob. XVI/50

Lowell Liebermann
Gargoyles, Op.29

César Franck
Prélude, Choral et Fugue
Prélude, Fugue et Variation (trans. Harold Bauer)

Franz Liszt
Un Sospiro
Gnomenreigen
Waldesrauschen
Liebestraum No.3 in A-flat major
Étude transcendante No.10 in F minor

Felix Mendelssohn
Variations sérieuses, Op.54

Olivier Messiaen
Petites esquisses d’oiseaux (Selections)

Wolfgang Amadeus Mozart
Sonata in G major, K.283
Sonata in D major, K.284
Sonata in A minor, K.310
Sonata in C major, K.330
Sonata in D major, K.311
Sonata in B-flat major, K.333
Sonata in B-flat major, K.570
Sonata in D major, K.576
Concerto No.20 in D minor, K.466
Concerto No.27 in B-flat major, K.595

Moritz Moszkowski
Étincelles, from 8 Morceaux caractéristiques, Op.36 No.6

Francis Poulenc
Les soirées de Nazelles

Sergei Prokofiev
Sonata No.3 in A minor, Op.28

Sergei Rachmaninoff
Elégie in E-flat minor, Op.3 No.1
Prelude in D major, Op.23 No.4
Prelude in E-flat major, Op.23 No.6
Prelude in C minor, Op.23 No.7
Prelude in G-sharp minor, Op.32 No.10
Etude-tableau in G minor, Op.33 No.6
Etude-tableau in C minor, Op.39 No.1
Etude-tableau in E-flat minor, Op.39 No.5

Einojuhani Rautavaara
Piano Concerto, Op.45

Maurice Ravel
Sonatine
Jeux d‘eau
From Miroirs
Une barque sur l’océan
Alborada del gracioso
La vallée des cloches

Frederic Rzewski
Winnsboro Cotton Mill Blues

Erik Satie
3 Gnossiennes

Domenico Scarlatti
Sonata in D minor, Kp.141
Sonata in E major, Kp.380
Sonata in F minor, Kp.466

Franz Schubert
Sonata in A major, D.664
Sonata in A minor, D.780
Impromptu in E-flat major, D.899 No.2
Impromptu in G-flat major, D.899 No.3

Robert Schumann
Kinderszenen, Op. 15
Novelette No.1 in F major, Op.21 No.1
From Fantasiestücke, Op.12
Aufschwung
Traumes Wirren
Sonata No. 1 in F-sharp minor, Op.11
Sonata No. 2 in G minor, Op.22
Concerto in A minor, Op.54

Alexander Scriabin
Etude in D-sharp minor, Op.12 No.8
Etude in C-sharp minor, Op.42 No.5
Sonata No.4 in F-sharp major, Op.30

Dmitri Shostakovich
24 Preludes, Op.34 (Selections)

Chamber Music /
Ensemble

Béla Bartók
Romanian Dances for Violin and Piano

Ludwig van Beethoven
Piano Trio in C minor, Op.1 No.3
Romance in G for Violin, Op.40

Harrison Birtwistle
Carmen arcadiae mechanicae perpetuum

Ernest Bloch
Suite hébraïque for Viola and Piano

Johannes Brahms
Sonata in E-flat major for Clarinet (or Viola) and Piano,
Op.120 No.2
Sonata in G for Violin and Piano, Op.78
Scherzo in C minor from „F.A.E. Sonata“ for Violin and Piano
Trio in A minor, Op.114
16 Walzes for piano four hands, Op.39 (Selections)

Ernest Chausson
Poème, Op.25

Claude-Achille Debussy
Petite Suite for piano four hands
Prélude à l’après-midi d‘un faune, transcription for two pianos

Antonín Dvorák
Piano Trio, Op.90 „Dumky“
Romance in F minor, Op.11

George Enescu
Cantabile et Presto for Flute and Piano

Gabriel Fauré
Sonata No. 1 in A for Violin and Piano, Op.13
Dolly, Suite for piano four hands, Op.56
Élégie in C minor for Celle and Piano, Op.24
Après un rêve, Op.7 No.1
Chant d’amour, Op.27 No.1
Les Berceaux, Op.23 No.1

César Franck
Sonata in A major for Violin and Piano

Paul Hindemith
Sonata for Viola and Piano, Op.25 No.4

Johann Hummel
Fantasie for Viola and Piano

Aram Khachaturian
Trio for Piano, Clarinet and Violin

Gustav Mahler
Rückert Lieder

Wolfgang Amadeus Mozart
Sonata in G major for Violin and Piano, K.301
Sonata in E minor for Violin and Piano, K.304
Sonata in C major for Piano four hands, K.521

Émile Naoumoff
Valse pour Nadia, for Piano four hands

Francis Poulenc
Sonata for Piano four hands
Sonata for Flute and Piano
Élégie for two pianos

Astor Piazzolla
From Estaciones Porteñas, for Piano Trio
Primavera Porteña
Invierno Porteño

Sergei Prokofiev
Violin Sonata No.1 in F minor, Op.80

Sergei Rachmaninoff
Fantaisie-tableaux for Two Pianos, Op.5

Maurice Ravel
Sonata in G for Violin and Piano
Tzigane for Violin and Piano
Ma mère l‘oye, Suite for Piano four hands

Ottorino Respighi
Violin Sonata in B minor, P.110
6 Pieces for Violin and Piano (Selections)

Camille Saint-Saëns
Introduction et Rondo capriccioso, Op.28

Pablo de Sarasate
Carmen Fantasy, Op.25

Erik Satie
Trois morceaux en forme de poire (Piano four hands)

Franz Schubert
Fantasie in F minor, D.940 (Piano four hands)
Rondo in A major, D.951 (Piano four hands)

Robert Schumann
Sonata No.1 in A minor for Violin and Piano, Op.105
Dichterliebe, Op.48

Dmitri Shostakovich
Piano Trio No.2 in E minor, Op.67
Preludes, Op.34 (Selections) (Arr. for viola)

Igor Stravinsky
Petrushka (Piano four hands)
Suite italienne for Violin and Piano
L‘Histoire du soldat (Version for Piano, Clarinet and Violin)

Henryk Wieniawski
Polonaise de concert No.1, Op.4
Scherzo-tarantelle, Op.16
Thème original varié, Op.15

Transkriptionen

Shop

„Unveiled“ - Solo CD
„Unveiled“ - Solo CD

Klavierwerke von Clara Schumann und Fanny Hensel
„Dies sind die Stimmen von zwei außergewöhnlichen Komponistinnen, die es verdienen gehört zu werden.“

Mahler: Symphony Nr.4
Mahler: Symphony Nr.4

Debussy: Prélude à l‘après-midi d‘un faune
Royal Academy of Music Soloists Ensemble, Trevor Pinnock

Presse

Robert Schumann Gesellschaft

Kritik zur Solo-CD "Unveiled" in Korrespondenz Nr. 42

mehr...

Kölnische Rundschau

Albert Lau spielt beim neuen Kulturformat „B.o.B. — Berühren ohne Berührung“ in den Riverside Studios Cologne

mehr...

Pop-Talk.de

Albert Lau zu Gast in einer Gesprächssendung

mehr...

Das Opernmagazin

Albert Lau gibt erfolgreiches Konzert „Piano gegen Rechts“ in Köln

mehr...

WDR-Interview

Young Steinway Artist: Albert Lau spielt Piano gegen Rechts

mehr...

Domradio

"Dass jeder Mensch sofort etwas dagegen tun muss" - Ein Interview mit Albert Lau

mehr...

Kölnische Rundschau

Pianist Albert Lau spielte gegen Rechts beim Benefizkonzert "Piano gegen Rechts"

mehr...

Kölner Stadtanzeiger

Albert Lau und Marcus Meier über Antisemitismus und Rassismus - Benefizkonzert zugunsten der Aktion "Rote Karte"

mehr...

Das Opernmagazin

Der Pianist Albert Lau im Portrait

mehr...

Das Opernmagazin

Das Opern – und Kulturmagazin im Internet von Detlef Obens
Ein Artikel von Holger Wemhoff

mehr...

Media

Termine

Bevorstehende Termine
26.07.2019 / 13.00 Uhr St Martin in the Fields, London, Vereinigtes Königreich Solo-Klavierkonzert 'Pianists of the World' stmartin-in-the-fields.org
22.09.2019 / 18.30 Uhr Weißer Saal, Hotel Atlantic, Hamburg, Deutschland Klavierkonzert - Solo CD-Präsentation
18.11.2019 / 18.00 Uhr Mendelssohn Society, Berlin, Deutschland Soirée Solo-Konzert (Deutsche Premiere von 'Kangding Qingge' Étude Op.66 Nr.5 für Klaviersolo von Nimrod Borenstein) mendelssohn-gesellschaft.de
28.01.2020 / 19.30 Uhr Basilika St. Ursula Benefizkonzert für die Kölnische Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V. koelnische-gesellschaft.de
15.02.2020 / 19.00 Uhr Brussel, Belgien Privates Solo-Klavierkonzert
05.03.2020 / 19.30 Uhr Steinway & Sons Düsseldorf, Deutschland [ABGESAGT wegen COVID-19] Klavierkonzert - Solo CD-Präsentation
22.03.2020 / 15.00 Uhr Köln, Deutschland [ABGESAGT wegen COVID-19] Privates Solo-Klavierkonzert
23.03.2020 / 19.00 Uhr Gütersloh, Deutschland [ABGESAGT wegen COVID-19] Privates Solo-Konzert
28.04.2020 / 13.00 Uhr Yokohama, Japan [ABGESAGT wegen COVID-19]
29.04.2020 / 17.30 Uhr Steinway & Sons Tokio, Japan [ABGESAGT wegen COVID-19] Konzert zu vier Händen mit Masahiro Yamaguchi
21.05.2020 / 13.00 Uhr Mendelssohn-Remise, Berlin, Deutschland [ABGESAGT wegen COVID-19] Solokonzert beim "Fanny Hensel Tag" mendelssohn-remise.de
18.06.2020 / 13.00 Uhr Palazzo Spinola, Genua, Italien [ABGESAGT wegen COVID-19] Duo Konzert mit Paola Delucchi, Geige
26.09.2020 / 15.00 Uhr Hofkonzert, Fühlingen, Köln, Deutschland Solokonzert
11.10.2020 / 16.00 Uhr Tellenhaus, Ernen, Schweiz Solokonzert
25.10.2020 / 18.30 Uhr Villa Zanders, Bergisch Gladbach, Deutschland [VERSCHOBEN wegen COVID-19] Solokonzert
30.10.2020 / 19.00 Uhr Hamburg, Deutschland Galadinner zugunsten "Off Road Kids", Hamburg, Deutschland [VERSCHOBEN wegen COVID-19]
21.11.2020 / 20.00 Uhr Riverside Studios Cologne, Deutschland 'B.o.B. 37 Concerts' Duo Konzert mit Geigerin Lelie Cristea
22.11.2020 / 16.00 Uhr Schloss Horst, Gelsenkirchen, Deutschland Duo-Konzert mit Geigerin Lelie Cristea
27.02.2021 / 19.30 Uhr Schloss Homburg, Wiehl, Deutschland Solokonzert
13.03.2021 / 19.00 Uhr Sendesaal, Bremen, Deutschland Kammermusikkonzert mit Kammerensemble Konsonanz
18.03.2021 / 19.00 Uhr Riverside Studios Cologne, Deutschland Kammermusikkonzert mit Kammerensemble Konsonanz
19.03.2021 / 19.00 Uhr Trinitatiskirche, Köln, Deutschland Kammermusikkonzert mit Kammerensemble Konsonanz
28.03.2021 / 17.00 Uhr Großer Festsaal, Hotel Atlantic, Hamburg, Deutschland Kammermusikkonzert mit Kammerensemble Konsonanz
25.04.2021 / 17.00 Uhr Großer Festsaal, Hotel Atlantic, Hamburg, Deutschland Solokonzert
30.05.2021 / 17.00 Uhr Großer Festsaal, Hotel Atlantic, Hamburg, Deutschland Duo-Konzert mit Geigerin Lelie Cristea
17.06.2021 / 16.00 Uhr Galleria Nazionale di Palazzo Spinola, Genua, Italien Duo-Konzert mit Geigerin Paola Delucchi
20.06.2021 / 19.30 Uhr Georgian Theatre Royal, Richmond, Yorkshire, Vereinigtes Königreich Solokonzert

Bereits aufgetreten
Linbury Studio Theatre, Royal Opera House London, Vereinigtes Königreich
Kammermusiksaal, Beethoven-Haus Bonn, Deutschland
St Martin-in-the-Fields London, Vereinigtes Königreich
'Pianos en Fête' Festival International de Piano de La Roque-d'Anthéron La Roque-d'Anthéron, Frankreich
Purcell Room, Southbank Centre London, Vereinigtes Königreich
Mendelssohn-Remise Berlin, Deutschland
Steinway Hall London, Vereinigtes Königreich
Snape Maltings Aldeburgh, Vereinigtes Königreich
Gürzenich Köln, Deutschland
Steinway Düsseldorf Düsseldorf, Deutschland
Galleria Nazionale di Palazzo Spinola Genua, Italien
Basilika Sankt Aposteln Köln, Deutschland
St. George's Bristol Bristol, Vereinigtes Königreich
Senate House, University College London London, Vereinigtes Königreich
Museo Chiossone d'Arte Orientale Genua, Italien
The Foundling Museum London, Vereinigtes Königreich
Le Moulin des Arts Entrecasteaux, Frankreich
Senftöpfchen Theater Köln, Deutschland
Duke's Hall, Royal Academy of Music London, Vereinigtes Königreich
Chinese University of Hong Kong Hong Kong
David Josefowitz Recital Hall, Royal Academy of Music London, Vereinigtes Königreich
St. Sepulchre-without-Newgate London, Vereinigtes Königreich
St. Mary's Church Aylesbury, Vereinigtes Königreich
Carlton Towers Carlton, North Yorkshire, Vereinigtes Königreich
Circolo Ufficiali Genova Genua, Italien
City University of Hong Kong Hong Kong
Salle Cortot Paris, Frankreich
Auditorium Rameau, Conservatoire à Rayonnement Régional de Saint-Maur Paris, Frankreich
Église Saint Martin Gargenville, Frankreich
Auditorium, Hotel Mercure Courchevel, Frankreich
City Hall Concert Hall Hong Kong
Youth Square Theatre Hong Kong
Asamsaal Ettlingen, Deutschland
Benaroya Hall Seattle, WA, USA
Musical Arts Center Bloomington, IN, USA
Ford Hall, Indiana University Bloomington, IN, USA
Recital Hall, Indiana University Bloomington, IN, USA
St Mary's at Perivale London, Vereinigtes Königreich
Shoreditch Treehouse London, Vereinigtes Königreich
Charlton House London, Vereinigtes Königreich
Tsuen Wan Town Hall Hong Kong

Kontakt

Gerne stehe ich Ihnen für Fragen zur Verfügung unter info@laualbert.com oder unter der Telefonnummer +49 176 47179097